Das Leistungsspektrum der Chirurgie II - Orthopädie

Ein Schwerpunkt der Abteilung sind Operationen zum Gelenkersatz am Hüft-, Kniegelenk (TEP) incl. der Wechseloperationen von Kunstgelenken:

Im Vorfeld jeder Kunstgelenk-Operation erhält jeder Patient von uns einen persönlichen Ordner "Mein neues Gelenk" zur ausführlichen Information, Vorbereitung auf die OP und die Zeit danach.

Arthroskopische Operationen (Gelenkspiegelungen) erfolgen einerseits als diagnostische und gelenkerhaltend-therapeutische Maßnahmen bei Arthrose, andererseits zur Gelenkstabilisierung nach Sportverletzungen. Die Arthroskopie des Kniegelenkes umfasst Meniskus- und Knorpeloperationen sowie die Versorgung von Kreuzbandrissen insb. auch bei Breiten- und Leistungssportlern. Über eine weitreichende Erfahrung auf dem Gebiet der Arthroskopie verfügt Oberarzt Dr. Andresen.

Das arthroskopische Behandlungsspektrum am Kniegelenk umfasst

  • Verschleiß oder Einriss am Meniskus (Teilentfernung oder Naht)
  • Knorpelschäden (Glättung, Anbohrung oder Knorpeltransplantion)
  • Kreuzband-Verletzungen (Kreuzband-Plastik)
  • Innenband- / Außenbandverletzung oder -riss (Naht oder Rekonstruktion)
  • Verrenkung / Instabilität der Kniescheibe (Gelenkkapsel- oder Bandplastik)
  • Gelenk-"Toilette" mit Schweregrad-Feststellung einer Arthrose zur weiteren befundgerechten Behandlungsplanung (z.B. Kniegelenks-Endoprothese)

Fußprobleme gehören zu den häufigsten Beschwerden in der Orthopädie. Die Behandlung von Erkrankungen und erworbenen Fehlstellungen des Fußes hat durch die Entwicklung schonender Operationsverfahren und moderner Implantate in den letzten 10 Jahren einen deutlichen Fortschritt erfahren. Heute können neben den häufigsten Fehlstellungen der Großzehe (z.B. Hallux valgus) und anderer Zehen auch andere komplexe Erkrankungen des Mittel- und Rückfußes incl. des Sprunggelenkes in der Abteilung Chirurgie II -Orthopädische Chirurgie und Endoprothetik - des St. Elisabeth-Hospitals Beckum behandelt werden.

Für alle genannten Operationen stehen mehrere bestausgestattete Operationssäle rund um die Uhr zur Verfügung. Spezielle Behandlungs- und Funktionsräume komplettieren die Infrastruktur, wie sie für eine jederzeitige und allumfassende Behandlung unserer Patienten notwendig ist.

Modernste bildgebende Untersuchungstechniken (digitales Röntgen, Sonographie, CT, MRT etc.) stehen zur Verfügung.

Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Fachärzten sowie den anderen Fachabteilungen des Hauses schafft optimale Vorraussetzungen für eine ziel-gerichtete Diagnostik und effektive Therapie.

Durch enge Kooperationen mit speziell ausgerichteten fachorthopädischen Rehabilitations-Kliniken in unmittelbarer Nachbarschaft und regionaler Umgebung bestehen optimale Bedingungen für einen dauerhaften Therapieerfolg.

Die bedarfsgerechte und rasche Bereitstellung orthopädischer Hilfsmittel und die Versorgung mit individueller Orthopädietechnik ist durch die enge Kooperation mit einem ortsansässigen Sanitätshaus mit eigener Werkstatt gewährleistet.

Die außerordentliche fachliche Kompetenz und der hohe technische Standard des St.Elisabeth-Hospitals Beckum wird ständig überprüft und durch regelmäßige Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001:2008 bestätigt.

Diese Zertifizierungen sind in Deutschland wichtige Gradmesser für die qualitative Bewertung von Krankenhaus-Dienstleistungen - und ein Beweis dafür, dass Sie bei uns auf höchstem Niveau behandelt werden.

Insgesamt können alle Patienten sicher sein, dass sie in der Abteilung für Orthopädische Chirurgie und Endoprothetik des St. Elisabeth-Hospitals Beckum in den besten Händen sind.