Seelsorge

"In meinem Haus sind alle willkommen"

Unser Auftrag für den Menschen ist geprägt durch den Franziskanischen Geist, dem Leben und Wirken der Heiligen Elisabeth und wird durch einen Wertekanon, dem Leitbild der St. Franziskus-Stiftung, zum Ausdruck gebracht.

Es ist uns daher ein Anliegen, in unserem Haus für Patienten, deren Angehörigen und unseren Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern und Religionen ökumenische und interreligiöse Angebote zu schaffen. Die Seelsorge hat in unseren Einrichtungen einen hohen Stellenwert. Gemeinsam mit hauptamtlichen Seelsorgern verstehen sich alle Mitarbeiter für die Seelsorge in den Einrichtungen verantwortlich. (Auszug aus dem Leitbild der St. Franziskus-Stiftung Münster)

Im Auftrag der Kirche besuchen die Seelsorger Patienten sowie deren Angehörige - sei es auf eigene Initiative, auf Wunsch von Patienten sowie Angehörigen oder auf Hinweis von Mitarbeitern. Der Patient oder der Angehörige bestimmen: ob, wie lange und worüber sie mit dem Seelsorger sprechen möchten. Vielleicht möchten sie über ihre derzeitige Lebenssituation sprechen oder sich mit ihrer Krankheit auseinandersetzen. Mag sein, dass sie auf ihr Leben zurückschauen und über ihre Beziehungen zu anderen Menschen nachdenken. Vielleicht beschäftigt sie ihr Glaube und ihre Beziehung zu Gott oder sie suchen das Gebet. Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Ökumenische Zusammenarbeit und interreligiöser Dialog

"Wir betrachten den Menschen als eine Einheit von Körper, Seele und Geist. Wir achten ihn, unabhängig von Herkunft, Nationalität, Glauben und sozialer Stellung, da jeder Mensch ein Geschöpf Gottes ist." (Auszug aus dem Leitbild der St. Franziskus-Stiftung Münster)

Auf Wunsch stellen wir gern den Kontakt zu einem Seelsorger der eigenen Konfession her.

Für Menschen anderer Religionszugehörigkeit stehen wir gern für Gespräche zur Verfügung oder vermitteln gegebenenfalls den Kontakt zu einem Seelsorger.

Ansprechpartner

Irmgard Hegemann

Pastoralreferentin
in der Krankenhausseelsorge

Telefon: (02521) 841-8401
E-Mail: irmgard.hegemann(at)krankenhaus-beckum.de

Schwester M. Brigitte

Krankenhausseelsorge

Telefon: (02521) 841-453
E-Mail: schwester.brigitte(at)krankenhaus-beckum.de

Propst Rainer B. Irmgedruth

St. Stephanus, Beckum

Telefon: (02521) 3096
irmgedruth(at)bistum-muenster.de

 

 

 

  • Wir Seelsorgerinnen und Schwestern möchten zu Ihrer Heilung beitragen.
  • Wir sind offen für die Begegnung mit Ihnen.
  • Wir nehmen uns Zeit für Sie, Zeit zum Zuhören, zum Gespräch - wenn dieses gewünscht wird.
  • Wir möchten Sie einladen - wenn es Ihnen möglich ist - zu einem Besuch unserer Kapelle in der ersten Etage, die einen Ort der Ruhe und des Gebetes im Haus bietet.
  • Wir beten und feiern Gottesdienste mit Menschen, die es möchten.

Gottesdienste

Sonntag:

  • ab 9.30 Uhr Krankenkommunion auf den Stationen

Montag:

  • 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung

Mittwoch:

  • 18.30 Uhr Heilige Messe

Die Krankenhauskapelle befindet sich in der 1. Etage und ist ganztags geöffnet.

Die Gottesdienste werden auf Kanal 35 über die Hausfernsehanlage in die Krankenzimmer übertragen.

Die Gebetszeiten zum Morgen- und Abendlob, entnehmen Sie bitte dem Liturgieplan vor der Krankenhauskapelle.