Donnerstag, 25.10.2007

Forum Ethik

Immer wieder kommt es im Krankenhausalltag zu Problemstellungen und Fragen, die von Ärzten, Schwestern und Pflegern grundsätzliche ethische Wertentscheidungen verlangen.

Prof. Dr. med. Heinrich Schmidt-Wilcke, Ethikbeauftragter des St. Franziskus-Hospitals

Aus diesem Grund hat sich am St. Elisabeth-Hospital vor einigen Wochen ein Ethik-Komitee gegründet. Es stellt sich, seine Mitglieder, seine Aufgabenstellungen und seine Arbeit bei einem Info-Abend mit dem Titel „Forum Ethik“ vor. Er findet statt am kommenden Dienstag, 30. Oktober, um 18.30 Uhr im großen Konferenzraum des St. Elisabeth-Hospitals, 7. Obergeschoss. Eingeladen sind alle Interessierten, sowohl aus dem Krankenhaus als auch aus der Öffentlichkeit; die Teilnahme ist kostenlos.

Neben grundsätzlichen Informationen zum Ethik-Komitee wird es dabei auch einen Vortrag zum Thema „Würdevoller Umgang mit Menschen in der letzten Lebensphase“ geben. Referent ist Prof. Dr. med. Heinrich Schmidt-Wilcke (Bild), Ethikbeauftragter des St. Franziskus-Hospitals in Münster. In diesem Krankenhaus ist ein Ethik-Komitee bereits seit längerer Zeit erfolgreich tätig. Es steht ebenso wie das St. Elisabeth-Hospital unter dem Dach der St. Franziskus-Stiftung Münster, einem Verbund katholischer Krankenhäuser in Nordwestdeutschland.

Dem Ethik-Komitee am Beckumer Krankenhaus gehören neun Mitglieder an: Vorsitzender ist Dr. med. Hermann Bönisch, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin, sein Stellvertreter Rechtsanwalt Rüdiger Gockel. Weitere Mitglieder des Gremiums sind Propst Johannes Mecking, die Krankenhausseelsorgerinnen Schwester Brigitte Haking und Pfarrerin Ulrike Scholz-Reinhardt, die Krankenschwester und stellvertretende Stationsleiterin Patricia Schön, Gertrud Albert vom Krankenhaus-Sozialdienst sowie Michaela Ochsenfeld und Christoph Münstermann vom Qualitätsmanagement.