OP-Koordination

Für medizinische Leistungen von höchster Qualität

Die Koordination der operativen Bereiche im Zentral-Op und den entsprechenden Schnittstellen zur Intensivstation, der Zentralen Aufnahme, dem Ambulatorium, der urologischen Ambulanz und dem Operativen Aufnahmezentrum ist ein zentrales Element im St. Elisabeth-Hospital Beckum. Jeder medizinische Eingriff ist für Patienten, Ärzte und Pflegekräfte eine intensive Erfahrung und verantwortungsvolle Aufgabe. In keinem anderen Bereich des Krankenhauses arbeiten so viele Berufsgruppen auf engem Raum, rund um die Uhr, zusammen: Die Teams verschiedener medizinischer Bereiche und Berufsgruppen sind eingespielt und arbeiten Hand-in-Hand. Dabei steht seitens der OP-Koordination nicht das Interesse einzelner Berufsgruppen im Vordergrund, sondern das übergeordnete Bewusstsein, eine optimale medizinische Leistung, Pflege und Versorgung für den Patienten zu bieten.

Für eine sichere, qualitativ hochwertige und termingerechte Patientenversorgung

Nur ein optimal funktionierender OP kann Patientinnen und Patienten eine sichere, qualitativ hochwertige und termingerechte Versorgung bieten. Daher werden alle Prozesse - von der Operationsvorbereitung, über die eigentliche Operation und die Operationsnachbereitung - koordiniert und patientenorientiert geplant.

Qualität und Effizienz sind die Kerngedanken, die die OP-Koordination mit einer durchdachten Arbeitsorganisation umsetzt. Sie nutzt die Kenntnis aller Mitarbeiter über die medizinischen Verfahren und die besondere medizinische Verantwortung für die Patienten. Die Arbeitsorganisation bedient sich auch der Erkenntnisse aus der Ökonomie und verwandter Disziplinen, um eine optimale medizinische Leistung zu erbringen.

Die Chefärztin der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie die operative Pflegefachleitung, haben die Funktion des OP-Koordinators.

Zu den Kernaufgaben zählen:

  • Kapazitäts- und Leistungsplanung
  • Prüfung der Zielerreichung der Planungsvorgaben
  • organisatorische Verantwortung für die OP- und Anästhesiepflege
  • Optimierung der Prozessabläufe
  • Mitwirkung bei der Erstellung des OP-Berichtswesens

Aufgabe und Ziel ist es, die vorhandenen zeitlichen und personellen OP-Ressourcen optimal und möglichst reibungslos zu nutzen. Dazu sind folgende Maßnahmen erforderlich:

  • termingerechte Planung von Operationen
  • Zuweisung eines für den Eingriff geeigneten OP-Saals
  • Koordination der einzelnen operativen Fachabteilungen im OP
  • organisatorisches Management von auftretenden Notfällen
  • Einbindung von OP-Nachmeldungen in das OP-Tagesprogramm
  • Reaktion auf Engpässe durch Personal- oder Materialausfall
  • reibungslose Übergänge an den Schnittstellen zum Op (z.B. Operatives Aufnahmezentrum, Intensivstation)

Das Team der OP-Koordination

Chefärztin Dr. med. Kathrin Hesselmann-Wagner

Fachärztin für:
Anästhesiologie

Zusatzbezeichnung: Intensivmedizin

OP-Koordination

Telefon: 02521 841-363
Telefax: 02521 841-603

E-Mail: kathrin.hesselmann-wagner@krankenhaus–beckum.de

Volle Weiterbildungsermächtigung Anästhesiologie (60 Monate) im Verbund mit dem St. Franziskus-Hospital Münster

Pflegefachleitung Christian Kiemann

OP-Koordination

E-Mail: christian.kiemann(at)krankenhaus-beckum.de